Angebote zu "Vermögen" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Köber Steuern steuern - Mit der richtigen Steue...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.07.2015, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Mit der richtigen Steuerstrategie zu Vermögen und Wohlstand, Auflage: 4/2018, Autor: Köber, Johann C, Verlag: FinanzBuch Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: abfindung // Abgabenoptimierung // Abgeltungssteuer // abschreibung // aktiva // aktiver Vermögensaufbau // Alterssicherung // arbeit // Arbeitnehmer // außergewöhnliche belastungen // Ausgabenoptimierung // Basiswissen Steuern // bdst // bilanzbuchhalter // buchhaltung // bund // bund der steuerzahler // bundesfinanzministerium // das schwarze buch // der bund // Drei-Säulen-Strategie // eigenheimzulage // einkommensteuer // einkommensteuererklärung // erbschaftssteuer // erbschaftsteuer // ertragssteuer // existenzgründung // FBV // finanzamt // finanzamt steuererklärung // finanzbuchhaltung // Finanzbuchverlag // finanzen // Finanzplanung // fiskus // formulare steuererklärung // freibetrag // frist steuererklärung // Fünftelungsmethode // gebühren // Geldanlage // geldwerter vorteil // gewerbesteuer // grenzsteuersatz // grunderwerbsteuer // grundfreibetrag // Grundwissen Steuerrecht // hundesteuer // Investitionen, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 240 S., Seiten: 240, Format: 2.5 x 21.5 x 15.5 cm, Gewicht: 420 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Unverdientes Vermögen
27,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Theorie und Gesellschaft NeuerscheinungJedes Jahr wird in Deutschland Vermögen im Wert von über 150 Milliarden Euro vererbt. Wie aber lässt sich die privateVermögensvererbung mit dem Selbstverständnis der Leistungsgesellschaft vereinbaren? Darüber diskutieren seit über 200 Jahren Politiker, Philosophen, Juristen, Wirtschaftswissenschaftler und Soziologen. Die Vermögensvererbung ist dabei nicht nur unter normativen Gesichtspunkten umstritten. Die Folgen "unverdienten Vermögens" für die Familie, für die Wirtschaft und für die Demokratie wurden ebenso kontrovers debattiert. Jens Beckert zeichnet die Auseinandersetzungen um das Erbrecht in Deutschland, Frankreich und den Vereinigten Staaten nach, wobei in jedem der drei Länder andere Aspekte im Vordergrund stehen. In den USA sind es die Chancengleichheit und die Gefahr der Vermögenskonzentration für die Demokratie, in Deutschland der Zusammenhalt der Familie und soziale Gerechtigkeit, in Frankreich das Prinzip der Gleichheit und die Struktur von Familienbeziehungen.Diese erste umfassende soziologische Studie zum Erbrecht bietet für die aktuelle Diskussion um die Erbschaftssteuer einen erhellenden Hintergrund zum Verständnis der sehr unterschiedlichen Positionen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Unverdientes Vermögen
28,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Theorie und Gesellschaft NeuerscheinungJedes Jahr wird in Deutschland Vermögen im Wert von über 150 Milliarden Euro vererbt. Wie aber lässt sich die privateVermögensvererbung mit dem Selbstverständnis der Leistungsgesellschaft vereinbaren? Darüber diskutieren seit über 200 Jahren Politiker, Philosophen, Juristen, Wirtschaftswissenschaftler und Soziologen. Die Vermögensvererbung ist dabei nicht nur unter normativen Gesichtspunkten umstritten. Die Folgen "unverdienten Vermögens" für die Familie, für die Wirtschaft und für die Demokratie wurden ebenso kontrovers debattiert. Jens Beckert zeichnet die Auseinandersetzungen um das Erbrecht in Deutschland, Frankreich und den Vereinigten Staaten nach, wobei in jedem der drei Länder andere Aspekte im Vordergrund stehen. In den USA sind es die Chancengleichheit und die Gefahr der Vermögenskonzentration für die Demokratie, in Deutschland der Zusammenhalt der Familie und soziale Gerechtigkeit, in Frankreich das Prinzip der Gleichheit und die Struktur von Familienbeziehungen.Diese erste umfassende soziologische Studie zum Erbrecht bietet für die aktuelle Diskussion um die Erbschaftssteuer einen erhellenden Hintergrund zum Verständnis der sehr unterschiedlichen Positionen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Das neue Erbrecht
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 1. Januar 2010 tritt das neue deutsche Erbrecht in Kraft. Hierbei gibt es vier folgenreiche Änderungen, die dazu beitragen sollen, dass die Erbschaft gerechter als zuvor unter den Erben aufgeteilt wird. Denn Erfahrungen haben gezeigt, dass ein Drittel aller Erbfälle in Deutschland Familienkonflikte auslösen, die nicht selten vor Gericht enden. Die neue Erbrechtsreform berücksichtigt nun Pflegeleistungen, ändert die Auszahlungsmodalitäten von Pflichtteilen, den Einfluss von Schenkungen zu Lebzeiten und erleichtert die Möglichkeit, Familienangehörige zu enterben. Dieses Buch liefert einen Überblick über das deutsche Erbrecht und dazugehörige Information um Vermögen, Schenkung, Nachlass, Testament, Erbvertrag, Erbfolge, Pflichtteil, Vermächtnis, Auflage, Erbausschlagung und Erbschaftssteuer.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Unverdientes Vermögen
27,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Jedes Jahr wird in Deutschland Vermögen im Wert von über 150 Milliarden Euro vererbt. Wie aber lässt sich die privateVermögensvererbung mit dem Selbstverständnis der Leistungsgesellschaft vereinbaren? Darüber diskutieren seit über 200 Jahren Politiker, Philosophen, Juristen, Wirtschaftswissenschaftler und Soziologen. Die Vermögensvererbung ist dabei nicht nur unter normativen Gesichtspunkten umstritten. Die Folgen "unverdienten Vermögens" für die Familie, für die Wirtschaft und für die Demokratie wurden ebenso kontrovers debattiert. Jens Beckert zeichnet die Auseinandersetzungen um das Erbrecht in Deutschland, Frankreich und den Vereinigten Staaten nach, wobei in jedem der drei Länder andere Aspekte im Vordergrund stehen. In den USA sind es die Chancengleichheit und die Gefahr der Vermögenskonzentration für die Demokratie, in Deutschland der Zusammenhalt der Familie und soziale Gerechtigkeit, in Frankreich das Prinzip der Gleichheit und die Struktur von Familienbeziehungen.Diese erste umfassende soziologische Studie zum Erbrecht bietet für die aktuelle Diskussion um die Erbschaftssteuer einen erhellenden Hintergrund zum Verständnis der sehr unterschiedlichen Positionen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Das Erbrecht des Fiskus
49,98 € *
ggf. zzgl. Versand

"Zu fast jeder Zeit und in jeder modernen Kultur haben sich die Menschen Gedanken darüber gemacht, wie das Vermögen eines Verstorbenen richtig und gerecht aufzuteilen ist." In moderneren Kulturen traten Gesetze an die Stelle von traditionellen Verteilungsmodi. Diese Gesetze enthielten stets auch Regelungen für den Fall, dass ein Erblasser ganz ohne letztwillige Verfügung und ohne Verwandte und Ehegatten verstorben ist. Der Staat als Vertreter aller Bürger erhielt in diesen Fällen in der Regel ein Anrecht auf diesen "erblosen Nachlass" - die bona vacantia, die immer wieder Wandlungen unterworfen war. In der vorliegenden Arbeit soll der Weg der Entwicklung der Erbschaft des Staates im deutschen Raum untersucht werden. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Diskussion um die Ausgestaltung des Fiskalerbrechts innerhalb des BGB gelegt, die zu einigen Änderungen seit dem Jahr 1900 geführt hat. In rechtspolitischer Hinsicht gilt es vor allem den Diskussionsstand bezüglich der Begrenzung der Verwandtenerbfolge, der Testierfreiheit und der Erbschaftssteuer zu untersuchen und die Bedeutung der Regelung zum jetzigen Zeitpunkt darzulegen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Soziale Marktwirtschaft harrt auf Erfüllung
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem essential ergründet der Autor, was man sich von der Sozialen Marktwirtschaft verspricht, warum die Soziale Marktwirtschaft nicht "sozial" ist und Lohnsteigerungen nicht helfen, sie sozialer zu machen. Dabei treibt ihn vor allem der Wunsch nach mehr Solidarität.Seine Thesen sind klar und deutlich als Aufruf zu verstehen: Die aktuelle Lohnpolitik führt zur Minderung der Kaufkraft und der Nachfragekraft des Lohns. Das Aufbauen von Vermögen durch Arbeiter scheint nahezu unmöglich. Und die soziale Verantwortung wird nur noch den Tafeln, der Agenda 2010 und dem Mindestlohn überlassen. Um die Gerechtigkeitslücke zu schließen, braucht es ein radikales Umdenken, das Arbeitenden Anteile an Unternehmensgewinnen ermöglicht. Ein Neuentwurf der Erbschaftssteuer für Betriebsvermögen könnte dabei helfen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Richtig Steuern (f. d. Schweiz)
19,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer hat, dem wird gegeben. In keinem andern Land der Welt sind die Vermögen ungleicher verteilt als in der Schweiz. Doch die bürgerlichen Eliten halten hartnäckig an ihrer Tiefsteuerstrategie fest und bevorteilen damit zusätzlich die Hyperreichen und die Grosskonzerne. Was tun diese mit den Steuergeschenken? Sie werfen sie auf die Finanzmärkte, die ohnehin massiv überkapitalisiert sind. Die Folge: Das Karussell der Spekulationsblasen dreht sich noch schneller, während die Mittel für Kindertagesstätten, für eine ökologische Wende und für eine soziale Finanzierung des Gesundheitswesens fehlen. Viele nehmen an, die Schweizer Banken seien gute Steuerzahler. Weit gefehlt: Alle Schweizer Banken zusammen zahlten im Schnitt der letzten 15 Jahre weniger als 2% des gesamten Steueraufkommens. Das muss ändern: Die AutorInnen rechnen vor, wie jedes Jahr 25 Milliarden CHF rückverteilt werden können, wenn Unternehmenssteuern und Steuern auf hohen Einkommen erhöht sowie eine nationale Erbschaftssteuer und eine echte Finanztransaktionssteuer geschaffen werden. Auf diese Weise wird den Finanzmärkten jährlich ein Betrag in der Höhe von 5% des BIP entzogen und wieder in die Zonen gesellschaftlicher Nützlichkeit überführt. Das ist eine Frage der Verteilungsgerechtigkeit. Das ist ebenso eine Frage der demokratischen Intelligenz: Wir müssen verhindern, dass auf den Finanzmärkten in immer schnellerer Folge die Sicherungen durchbrennen. Und es ist eine Frage der Gendergerechtigkeit: Wir brauchen genügend Steuererträge für öffentliche Pflege- und Betreuungsangebote, damit die Care-Arbeit gerecht verteilt, fair bezahlt und in guter Qualität erbracht werden kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Erben in der Leistungsgesellschaft
51,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kaum eine Institution ist für die Reproduktion sozialer Ungleichheit so bedeutsam wie die Vererbung von Vermögen. Doch Erbschaften widersprechen dem Leistungsprinzip, mit dem in modernen Gesellschaften soziale Ungleichheit gerechtfertigt wird. Wie gehen wir mit diesem Widerspruch um? Welche Kontroversen entspannen sich um die Vermögensvererbung? Welche normativen Ansprüche werden im Erbrecht reguliert? Mit Bezug auf die Erbschaftssteuer, das Pflichtteilsrecht und die wirtschaftlichen Folgen erbrechtlicher Regulierung diskutiert Jens Beckert diese Fragen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot